Energierückgewinnung

Wie schon in den vorhergehenden Kapiteln angeführt, versteht man unter Luftwechsel das Absaugen von verbrauchter Luft und die zeitgleiche Zufuhr von sauberer Luft.
Das Absaugen von Luft aus einem Raum und das Abgeben der selben nach außen führt jedoch auch zu Wärmeverlusten.
Heute ist es mehr denn je notwendig, einen Wärmeverlust zu vermeiden, indem Systeme eingesetzt werden, die es ermöglichen, verbrauchte Luft auszutauschen und die vorhandene Wärme rückzugewinnen.
Die rückgewonnene Wärme wird normalerweise an die neue Luft abgegeben, die ins Lokal eingeblasen wird.
Es gibt zahlreiche unterschiedliche Systeme zur Rückgewinnung von Wärme, die zwischen 50% und 90% der vorhandenen Wärme rückgewinnen.

Beispiel für eine Rückgewinnung von 50%:
  • Raumlufttemperatur 20 °C
  • Außenlufttemperatur – 5 °C
  • Zugeführte Lufttemperatur 7,5°C

Im oben angeführten Beispiel weist die abgesaugte Raumluft eine Temperatur von 20° C auf, die zugeführte Luft weist hingegen dank der Wärmerückgewinnung statt der – 5°C eine Temperatur von 7,5° C auf.